Diktat

Performance. Über die Lust zu gehorchen und den Alltag in der Hörigkeit.

Ausgangspunkt ...

... für die Performance „Diktat“ ist die Beobachtung weit verbreiteter Anweisungsstrukturen und Bevormundungen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Leben.

Dominik Breuer und Gunnar Seidel sammelten zunächst Imperative in ihrer Umgebung: in Erinnerungen an ihre Eltern, im Kindergarten, in der Schule, auf Ämtern, im Internet, als auch im Zwischenmenschlichen und ergänzten das dadurch entstandene Textmaterial durch weitere fiktive Anweisungen.

A gibt B Befehle

Im Laufe der Performance wird die Lust am Befehlen und das Selbstverständliche der Hörigkeit mit einer simplen Theaterübung zugespitzt: A gibt B Befehle, die B umgehend ausführt. Wann hört das theatrale Spiel auf und beginnt eine vielleicht reale Demütigung?

Die Performance wir in unterschiedlichen Konstellationen gespielt.

Performer bisher:

  • Dominik Breuer
  • Maria Isabel Hagen
  • Gunnar Seidel
  • Eric Rentmeister
  • Anika Pinter