milan Pešl

Milan Pešl studierte Schauspiel in Hamburg. Es folgten Engagements an Münchner und Hamburger Bühnen sowie Reisen zu Theaterfestivals in Kolumbien und Süd Korea.

Neben seiner Bühnentätigkeit arbeitet Milan Pešl immer wieder als Musiker am Theater und in Bands sowie als Sprecher. Unter anderem produzierte er zahlreiche Hörspiele für den SWR, WDR oder DLR Kultur von denen mehrere mit Hörspielpreisen ausgezeichnet wurden. Seit 2009 ist Milan Pešl festes Ensemblemitglied des Stadttheaters Gießen und spielte dort in zahlreichen Produktionen. Unter vielen anderen ist dort Franz WOYZECK, der Revolutionär Zwonimir in HOTEL SAVOY, Onkel Bob in der REPUBLIK DES GLÜCKS oder Pawel in KINDER DER SONNE zu nennen.

Desweiteren arbeitet Milan Pešl immer wieder als Regisseur, wobei ihn insbesondere die Suche nach ungewohnten Ästhetiken und Formsprachen interessiert.Anfang 2015 bearbeitete er den Roman SOLARIS von Stanislaw Lem und 2017 den von ihm geschrieben Stoff IN EWIGKEIT als performative Live Hörspiele zu denen er auch die Musik komponierte. Die Reibeflächen von Sprache, Musik und Geräusch sind in vielen seiner Arbeiten ein zentrales Thema.

Er hat eine Tochter und lebt in Gießen und Siegen.

www.milanp.de