Uraufführung "Verlieben"

Am 29. Nov. 2018 feierte das Brachland-Ensemble mit der neuen Produktion Verlieben Uraufführung in der Tafelhalle Nürnberg.

Regisseurin Maria Isabel Hagen, die bereits das Weinen auf der Bühne performativ untersuchte, setzt in "Verlieben" gemeinsam mit Gunnar Seidel (Schauspiel) ihre Reihe von Dekonstruktionen fort.

"Im Laufe dieses Abends werden Sie sich in mich verlieben."

Der Liebe wird etwas Unberechenbares, Zufälliges, sogar Magisches zugeschrieben. Was muss der Liebhabertypus auf der Bühne tun oder wie muss er sein, damit man sich in ihn verliebt? In einem Theaterstück mag es der Handlungsverlauf vorsehen, dass die Figuren einander verfallen – wie aber verliebt man sich als Zuschauer*In in den Protagonisten? mehr ...

Ausblick 2019

Gastspiele 2019

Auch 2019 wird das Brachland-Ensemble mit mehreren Produktionen auf Gastspiel sein. Neben dem neuen Schauspielsolo "Verlieben", das Ende Januar in Kassel gezeigt wird, werden auch "Revolution: Alles wird gut!", "Ready for Boarding" und "Diktat" weiterhin gespielt.

Krefeld – „Werkstatttag – Demokratie im Quartier“ - 02. Feb.

Der Demokratie im Stadtteil auf der Spur: In Zusammenarbeit der Demokratiewerkstatt Krefeld und der UNS-Samtweberei sowie unterstützt durch die Landeszeantrale für politische Bildung NRW gestaltet das Brachland-Ensemble eine lebendige Installation, in der die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit erhalten, ein ganzes System mit all seinen Chancen und Hindernissen eigenständig zu erkunden.

Siegburg – Himmel auf Erden – Sommer 2019

Gemeinsam mit der Stadt Siegburg und weiteren Initiativen und Menschen vor Ort begleitet das Brachland-Ensemble das Festival "Himmel auf Erden" künstlerisch und inhaltlich. Neben einem Gastspiel von "Revolution: Alles wird gut!" gibt es Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum.

Fulda – Wer sind wir denn? – Okt. 2019

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2019 der Stadt Fulda, in dem gleich 4 große Jubiläen gefeiert werden, wird das recherchebasierte Stück "Wer sind wir denn?" entstehen mit Uraufführung im Oktober 2019 im Schlosstheater und im öffentlichen Raum. An der Produktion werden auch Bürger*innen der Stadt beteiligt sein.