RauscheneinesSommers

rauschen eines sommers

Audiowalk mit szenischen Elementen

Mit einem Verdauungsspaziergang von der Documentahalle zum Hugenottenhaus Kassel und Audiofragmenten werden die BesucherInnen eingeladen den Documenta-Sommer 2012 in Kassel zu reflektieren und dessen Auswirkungen auf die Stadt.

Infos

Vernissage 01. Nov. 2012, Kassel
Konzept Gunnar Seidel, Lukas Thiele
mit Dominik Breuer
*Sprecherinnen Barbara Stollhans, Isaak Dentler, Gunnar Seidel
Assistenz** Felix Kramer

Förderung Stadt Kassel

Über das Projekt

Der Herbst hält Einzug, die Documenta ist vorbei, durch die Straßen weht der Wind und trägt den Geruch der Provinz mit sich, der wieder nach Kassel zurückkehrt. Unsere geliebte Stadt veränderte für einen Sommer ihr Gesicht, wurde durch die documenta und ihr Publikum zur blühenden Metropole.
Auf einer festgelegten Route zwischen Documentahalle und Hugenottenhaus begeben sich die BesucherInnen auf die Suche nach den in Endlosschleife laufenden Audiosignalen. Immer wieder tauchen aus dem Rauschen des Äthers Stimmen und Stimmungen auf, die wie Echos des vergangenen Sommers durch die Kopfhörer tönen.